Der Browser, den Sie benutzen ist veraltet. Um diese Seite optimal betrachten zu können, sollten Sie diesen aktualisieren. Andernfalls kann es zu Darstellungsproblemen kommen.

Ihr Ansprechpartner

Thomas Lehmann
Marketing

Tel: +49 3496 700-142
Fax: +49 3496 2121-41

t.lehmann@kranbau.de

 

Gelungenes Wiedersehen mit ehemaligen Kranbauern anlässlich des GMH Festsommer

Nach Jahren des pandemiebedingten Verzichts war es am 10. September 2022 soweit: der Kranbau Köthen lud seine Mitarbeiter, deren Familien sowie Ehemalige zum Sommerfest ein. Im Rahmen des GMH Festsommers zum 25jährigen Firmenjubiläum der GMH Gruppe öffneten sich die Tore folglich auch im Kranbau als Unternehmensbeteiligung endlich wieder für Publikumsverkehr und es gab Einiges zu sehen.

Fertigungsleiter Karsten Freytag als Guide für die Besucher

Abb. 1: Fertigungsleiter Karsten Freytag als Guide für die Besucher

Zahlreiche Ehemalige und Mitarbeiter mit Familien während der Besichtigung der Fertigung

Abb. 2: Zahlreiche Ehemalige und Mitarbeiter mit Familien während der Besichtigung der Fertigung

Bereits vor offiziellem Startschuss zum Tag der offenen Tür warteten ehemalige Kranbauer gespannt darauf die „heiligen Hallen“ nach Jahren mal wieder zu besichtigen. Aber auch Mitarbeiter haben die Möglichkeit genutzt ihren Familien ein Einblick in ihren Arbeitsalltag zu geben. Interessiert lauschten die Besucher den Ausführungen des Fertigungsleiters Karsten Freytag, der gemeinsam mit dem Betriebsratsvorsitzenden Alexander Pohland den Besuchern neben den Fertigungsabläufen aktuelle Projekte sowie neue Technologien im Kranbau präsentierte. Anschließend haben zahlreiche Besucher die Möglichkeit genutzt bei Kaffee und Kuchen in gemütlicher Atmosphäre in gemeinsamen Erinnerungen aus dem Arbeitsleben im Kranbau zu schwelgen und sich über gegenwärtige Entwicklungen auszutauschen. Damit während der Rundgänge bei den kleinsten Besuchern keine Langeweile aufkam, konnten diese sich ein leckeres Eis gönnen oder am Torwandschießen teilnehmen und ein paar tolle Tombola-Preise abstauben.

Die Abendveranstaltung kann beginnen

Abb. 3: Die Abendveranstaltung kann beginnen

Gäste im gemütlichen Beisammensein kurz vor der offiziellen Begrüßung

Abb. 4: Gäste im gemütlichen Beisammensein kurz vor der offiziellen Begrüßung

Nach der gut besuchten Nachmittagsveranstaltung begann pünktlich 18 Uhr die Feierlichkeiten für Mitarbeiter, Ehemalige und Vertreter der Stadt. Das Event eröffnete der Technische Geschäftsführer Oliver Nitzsche, der wertschätzende Worte für alle an der Veranstaltung beteiligten Personen – insbesondere an das Orga-Team – fand und weg von allen weltlichen Geschehnissen den Spaß-Faktor an dem Abend hervorhob. Im Anschluss lobte die Gesellschafterin Frau Dr. Anne-Marie Großmann die Ordnung und Sauberkeit in den Hallen und freute sich über die jungen Gesichter im Publikum.

Der Technische Geschäftsführer Herr Oliver Nitzsche begrüßt die Gäste

Abb. 5: Der Technische Geschäftsführer Herr Oliver Nitzsche begrüßt die Gäste

Gesellschafterin Fr. Dr. Anne-Marie Großmann mit lobenden Worten in Vertretung für die GMH Gruppe

Abb. 6: Gesellschafterin Fr. Dr. Anne-Marie Großmann mit lobenden Worten in Vertretung für die GMH Gruppe

Für Unterhaltung vor dem Abendessen sorgten die Mädels vom Köthener Tanzstudio Step-by-Step. In drei Altersklassen vertreten, verzauberten sie mit ihren liebevoll zusammengestellten Kostümen sowie passenden Choreografien die Gäste und bekamen tosenden Applaus. Anschließend eröffnete der Betriebsrat Alexander Pohland das Buffet, wo die Gäste mit Spanferkel u.a. Spezialitäten vom Grill beköstigt wurden. Nach dem Abendessen fanden etliche Partygäste den Weg zur Tanzfläche, um bei heißen Schlager-Rhythmen das Tanzbein zu schwingen. Für den Rest stand zur Unterhaltung die gut besuchte Fotobox bereit, um sich ein paar Fotos als Erinnerung an das Sommerfest mit nach Hause zu nehmen. Bei gelöster Stimmung und angeregten Gesprächen sowie ein, zwei Gläschen Hakenwasser* ließen die Kranbauer dann entspannt den Abend ausklingen.

*regionaler Obstbrand in Kooperation mit der Destillerie Wilhelm Behr in eigenes für Kranbau Köthen gebrandeten Flaschen

Darbietung der 9./10. Klasse vom Tanzstudio Step-by-Step aus Köthen

Abb. 7: Darbietung der 9./10. Klasse vom Tanzstudio Step-by-Step aus Köthen

Tanz der Vorschulklasse 2 von Step-by-Step gemeinsam mit der Leiterin

Abb. 8: Tanz der Vorschulklasse von Step-by-Step gemeinsam mit der Leiterin

5. Klasse des Tanzstudio begeisterte als Sportinator

Abb. 9: Unter dem Motto Sportinator begeisterte die 5. Klasse

Die Vorschulklasse 2 als muede Schaefchen

Abb. 10: Die Vorschulklasse 2 als müde Schäfchen

Herzlichen Dank für die Unterstützung geht an:

Die Fotobox sorgte für gute Laune

Abb. 11: Die Fotobox sorgte für gute Laune

Ausklang des Abends mit Musik und guten Gesprächen

Abb. 12: Ausklang des Abends mit Musik und guten Gesprächen

Über die Kranbau Köthen GmbH

Die Kranbau Köthen GmbH ist auf Sonder-, Prozess- und Automatikkrane spezialisiert. Am traditionsreichen Standort Köthen in Sachsen-Anhalt werden gemäß individueller Kundenvorgaben komplette Krananlagen als Brücken-, Halbportal- oder Vollportalkran geplant und gefertigt. Das Unternehmen greift auf mehr als acht Jahrzehnte Erfahrung zurück und zählt zu den führenden Kranbau-Herstellern in Europa.

Pressearchiv 2018
Pressearchiv 2019
Pressearchiv 2017