Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Der Browser, den Sie benutzen ist veraltet. Um diese Seite optimal betrachten zu können, sollten Sie diesen aktualisieren. Andernfalls kann es zu Darstellungsproblemen kommen.

Ihr Ansprechpartner

Thomas Lehmann
Marketing

Tel: +49 3496 700-142
Fax: +49 3496 2121-41

t.lehmann@kranbau.de

 

Ein Kran mit einem Edelstahl-Greifer für Quarzglas

Zu Beginn des Jahres verließ ein ganz besonderer Kran Kranbau Köthen. Sein Ziel war die „Heraeus Quarzglas GmbH & Co. KG“ – Ein weltweit tätiges Unternehmen, das auf die Herstellung von Quarzglas spezialisiert ist, mit Standort in Bitterfeld – etwa 50 km von Köthen entfernt. Viel technisches Know-how steckt bei diesem Kran im Lastaufnahmemittel. Hierbei handelt es sich im Detail um einen etwa 40 cm großen Greifer, welcher nun für das Greifen und Transportieren von SQ-Glaskörpern zuständig ist.

Dabei ist der Greifer, der aus Edelstahl besteht, bestens auf seine Arbeitsumgebung abgestimmt und trotzt somit den Chlorverbindungen, mit denen er im Zuge des Produktionsprozesses in Kontakt tritt. Obwohl das angefertigte Lastaufnahmemittel bloß 40 cm klein ist, besitzt er immerhin eine stattliche Tragfähigkeit von 600 kg und die Möglichkeit des mechanischen Zugreifens und Schließens.

Um den Betrieb zu erleichtern, wurde der Heraeus-Greifer mittels dreier Initiatoren auf die Gegebenheiten bei unseren Kunden vorbereitet. Diese Initiatoren wären etwa: das Aufsetzen auf die verwendeten SQ-Glaskörper, sowie die Signalisierungen, ob der Greifer offen oder geschlossen ist. Außerdem wurde in dieser Sonderanfertigung eine Sicherheitsfunktion eingebaut, das bedeutet, dass sich der Greifer durch sein Eigengewicht schließt, im Falle es würde ein Defekt am Motor auftreten.

Der Kran im Überblick:

der Kran für Heraeus

Bild: der Kran für Heraeus in der Fertigung von Kranbau Köthen

Über die Kranbau Köthen GmbH

Die Kranbau Köthen GmbH ist auf Sonder-, Prozess- und Automatikkrane spezialisiert. Am traditionsreichen Standort Köthen in Sachsen-Anhalt werden gemäß individueller Kundenvorgaben komplette Krananlagen als Brücken-, Halbportal- oder Vollportalkran geplant und gefertigt. Das Unternehmen greift auf mehr als acht Jahrzehnte Erfahrung zurück und zählen zu den führenden Kranbau-Herstellern in Europa.

Pressearchiv 2018
Pressearchiv 2017