Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Der Browser, den Sie benutzen ist veraltet. Um diese Seite optimal betrachten zu können, sollten Sie diesen aktualisieren. Andernfalls kann es zu Darstellungsproblemen kommen.

Ihr Ansprechpartner

Thomas Lehmann
Marketing

Tel: +49 3496 700-142
Fax: +49 3496 2121-41

t.lehmann@kranbau.de

 

Neue Krane mit neuer Logistik kann jetzt im Vorfeld trainiert werden

Kranbau Köthen unterstützt seinen Kunden HKM (Hüttenwerke Krupp Mannesmann GmbH) bei der Sanierung der internen Schrottlogistik. Im Zuge eines Großprojektes lieferte Kranbau Köthen zwei komplexe 3-Träger-Brückenkrane mit 2 Katzen und umfangreicher Ausstattung an HKM. Diese Kombikrane sind geeignet, um zum einen über ein Magnethubwerk (40t) Schrott von Waggons in Mulden zu verladen und zum anderen über das zweite Hubwerk die Mulden (60t) selber sicher zu transportieren.

Im Zuge dieses Projektes wurde gemeinsam ein Kransimulator entwickelt, der den Kunden in die Lage versetzt, die neuen Krane zusammen mit der neuen Schrottlogistik im Vorfeld zu testen. Die Kranführer bekommen durch die Schulung ein Gefühl für die Krane und können im Vorfeld interne Prozesse optimieren. Maßgeblich an der Umsetzung beteiligt sind das IBAF in Bochum bzw. Dresden und Alpha Elektronik, einem Schwesterunternehmen von Kranbau Köthen.

Übungsmöglichkeiten am Kransimulator:

  • Kennenlernen der neuen Abläufe in der Schrottlogistik bereits während der Umbauphase
  • Kennenlernen der neuen Prozessvisualisierung und des Kranmanagementsystems
  • Kennenlernen des Fahrverhaltens des Krans (Umrichtersteuerung, Pendeldämpfung)
  • Sensibilisierung für sicherheitskritische Verhaltensweisen
  • Kennenlernen der Sperrbereiche und Verriegelungen
  • Durchspielen kompletter Verladeszenarien, Zeitnahme und Abschätzung der realisierbaren Umschlagleistung
  • Identifikation ungünstiger Prozesse (Zeitverluste) in Zusammenarbeit mit den Kranfahrern bereits vor Start der Produktion

Details zum Kransimulator:

  • Echtzeit 3D-Visualisierung der Halle inkl. aller Einbauten und Fahrzeuge
  • Original Steuerstand inkl. Siemens SPS-Steuerung wie am realen Kran
  • Bewegung aller Kranfreiheitsgrade, Fernsteuerung der Verschubeinrichtungen und der Schrottfähren
  • Umsetzung aller Rampen, Verriegelungen, End-/Vorendschalter, Warnungen, Meldungen usw. wie in realer Kransteuerung
  • Physikmodell für realistische Berechnung des Lastpendelns und der Pendeldämpfung
  • Realistische Nachbildung der Abläufe im Schrottumschlag: Aufnahme Schrott mit Magnet, Verladen in Mulde, Muldentransport
  • Simulation aller erforderlichen Sensoren für das Kranmanagementsystem (Positionssignale, Nutzlast in Mulden, Lastsensoren Hubwerke usw.)

Hard- und Software des Kransimulators:

  • 3 x 65" + 1 x 40" 4K Monitore
  • 1 x PC für 3D-Modell und Simulation (IBAF)
  • 1 x PC für Kommunikation mit Kransteuerung (Alpha)
  • 1 x PC für Prozessvisualisierung (Alpha)
  • Unity3D

Bilder zum Kransimulator:

Kransimulator mit Steuerstand Bild 1
Kransimulator mit Steuerstand Bild 2
Kransimulator mit Steuerstand Bild 3
Kransimulator mit Steuerstand Bild 4
Kransimulator mit Steuerstand Bild 5

Bilder: Kransimulator mit Steuerstand, danke an IBAF Dresden

Short View - Kransimulator

Über die Kranbau Köthen GmbH

Die Kranbau Köthen GmbH ist auf Sonder-, Prozess- und Automatikkrane spezialisiert. Am traditionsreichen Standort Köthen in Sachsen-Anhalt werden gemäß individueller Kundenvorgaben komplette Krananlagen als Brücken-, Halbportal- oder Vollportalkran geplant und gefertigt. Das Unternehmen greift auf mehr als acht Jahrzehnte Erfahrung zurück und zählen zu den führenden Kranbau-Herstellern in Europa.